People´s Info Center:

Öffnungszeiten Mo-Fr, 8-18 Uhr

 

info@peoples.ch

 
Aus Österreich:

T: +43 (0)5572 203 610

 

Aus CH / LI / DE:

T: +41 (0)71 858 51 60

 

Bildergalerie des Projekts "Kommunales Wiederaufforsten" in Nicaragua

 

Co2 Klimaneutrales Fliegen

Die People's Air Group schliesst sich dem Klimaneutralitätsbündis 2025 an.

 

Die Mobilität und der Luftverkehr haben einen grossen Anteil am CO2-Austoss, dessen sind wir uns bewusst. Der Flughafen wie die Fluglinie stehen für  „Regionalstolz und Zuhause abfliegen“. Genau diesem Zuhause müssen wir Sorge tragen. Es liegt uns daher sehr am Herzen, zum Klimaneutralitätsbündnis 2025 und dessen wertvollen Netzwerk dazuzugehören. Für die Region und unser Zuhause!

 

Massnahmen zum Klimaschutz, die schon getroffen wurden oder in Zukunft noch umgesetzt werden

 

VLOTTE-Stromstelle am Flughafen St. Gallen-Altenrhein

Eine Dienstreise mit dem Elektroauto? Schon seit Anfang 2010 ist dies möglich, denn mit der Errichtung einer Stromstelle am Flughafen St. Gallen-Altenrhein verknüpft illwerke vkw die Elektromobilität mit dem Flugverkehr. Die Anreise zum Flughafen kann mit dem Elektroauto erfolgen, denn direkt vor dem Abflugterminal stehen für VLOTTE-Kunden zwei exklusive Parkplätze inklusive 32-Ampére-Lademöglichkeit zur Verfügung.

 

Klimaneutrales Fliegen bei People’s Viennaline

Die People’s Viennaline schliesst sich ab Winterflugplan 2016/17 dem Klimaneutralitätsbündnis 2025 an, um alle Flüge als Unternehmensfussabdruck klimaneutral zu stellen. Fluggäste haben die Wahl auf dem Linien- oder Charterflug „ihren Fussabdruck“ für die Umwelt mitzutragen. Der Fluggast wählt beim Buchungsvorgang freiwillig die Zusatzleistung "Klimaneutrales Fliegen" und bezahlt je nach geflogenen Kilometern seinen Klimaschutz-Anteil pro Strecke.

Der Beitrag kommt dem Projekt „Kommunales Wideraufforsten“ in Nicaragua zugute (siehe Bilder in der Galerie). Dieses Wiederaufforstungsprojekt findet in der Platanares Wasserscheide in der Gemeinde San Juan de Limay, Nicaragua statt. Dort arbeiten kleinbäuerliche Familien zusammen, um ungenutzte Teile ihres Landes wieder aufzuforsten. Dank besserer Raumnutzung und nachhaltiger Nutzung der Waldressourcen nimmt die Waldfläche in der Nähe der Wasserscheide zu und die Lebensqualität der Bewohner von Limay verbessert sich. Mehr Infos zum Projekt finden Sie hier.

 

Einführung Emissionsabhängige Landegebühren

Der Flughafen Altenrhein führt ab 01. Oktober 2016 auf freiwilliger Basis emissionsabhängige Landegebühren ein. Mit der Einführung von Emissionsgebühren wird primär ein Lenkungsziel verfolgt: Die spezifischen Emissionen aus dem Luftverkehr zu senken, das heisst die Verwendung der bestmöglichen Technologie durch finanzielle Anreize zu fördern und zu beschleunigen. Dazu Daniel Steffen, CEO der People’s Air Group: „Massnahmen, welche Anreize zur Verbesserung von Emissionen schaffen, unterstützen wir auch in Altenrhein. Deshalb führen wir die emissionsabhängige Landegebühr auch ohne gesetzlichen Zwang ein, und setzen damit gleichzeitig eine vorgeschlagene Massnahme aus dem Rahmen UVB um. Wir nehmen damit unsere Verantwortung als Luftfahrtinfrastruktur gegenüber der Umwelt ernst.“

 

Haben Sie gewusst?

Dass die Piloten der People’s Viennaline ihren Sinkflug so planen, dass die Leistung der Triebwerke bereits

über München bis fast zur Landung auf Leerlauf gesetzt werden können.  Mit diesem „Gleitflug“ spart People’s

Viennaline bei jedem Flug 250 Liter Kerosin.

 

 

 

Klimaneutrales und ökologisches Fliegen

  • Klimaneutrales Fliegen
  • Emissionsabhängige Landegebühren
  • Lärmarmes Fliegen
  • Ökologisches  und ökonomisches Fliegen durch Routenauswahl
  • VLOTTE-Stromstelle

 

Naturpark Flughafen St. Gallen-Altenrhein

  • Naturschutzgebiet Alter Rhein
  • Naherholungsgebiet (Wandern, Velorundfahrten)
  • Vogelparadies
  • Seltene Tiere (Biber)
  • Schafe auf dem Flughafenareal