People´s Info Center:

Öffnungszeiten Mo-Fr, 8-18 Uhr

 

info@peoples.ch

 
Aus Österreich:

T: +43 (0)5572 203 610

 

Aus CH / LI / DE:

T: +41 (0)71 858 51 60

 

Allgemeine Geschäfts- und Beförderungsbedingungen

der Altenrhein Luftfahrt GmbH

1 Begriffsbestimmungen und Anwendungsbereich


1.1 Begriffsbestimmungen


Soweit nicht anders definiert, haben die in diesen AGB verwendeten Begriffe folgende Bedeutung:


„Abkommen“

sind jeweils jene angeführten Regeln, die auf einen Beförderungsvertrag anzuwenden sind, insbesondere sind dies:


  • das Abkommen zur Vereinheitlichung von Regeln für die Beförderung im internationalen Luftverkehr, unterzeichnet in Warschau am 12. Oktober 1929 (in der Folge als „Warschauer Abkommen“ bezeichnet);
  • das Warschauer Abkommen in der Fassung des Haager Protokolls vom 28. September 1955;
  • das Warschauer Abkommen mit Zusatzprotokoll Nr. 1 von Montreal (1975)
  • das Warschauer Abkommen in der Fassung des Haager Protokolls mit Zusatzprotokoll Nr. 2 von Montreal (1975)
  • das Warschauer Abkommen in der Fassung des Haager Protokolls Nr. 4 von Montreal (1975)
  • Das Abkommen von Montreal (1999)
  • einschlägige zwingende Vorschriften der EU, insbesondere die Ratsbestimmungen 2027/97 über die Haftung des Luftfrachtführers


„Airline Code“
ist ein Code, bestehend aus 2 Symbolen oder 3 Buchstaben, der der jeweiligen Fluglinie zugeordnet wird


„Flugcoupon“
ist der Teil des Tickets der den Vermerk „Flight Coupon“ oder „good for passage“ enthält oder im Falle des elektronischen Tickets der elektronische Coupon. Er gibt die einzelnen Orte an, zwischen denen der Coupon zur Beförderung berechtigt.


„Fluggast / Passagier“
ist jede Person, die mit Zustimmung des Luftfrachtführers in einem Flugzeug befördert wird oder werden soll, ausgenommen Besatzungsmitglieder.


„Flugpreis“
ist das für die Fluggastbeförderung auf einer bestimmten Strecke zu entrichtende Entgelt.

„Flugunterbrechung“

ist die geplante Unterbrechung Ihrer Reise an einem Ort zwischen Abflug- und Bestimmungsflughafen.

„Gepäck“
sind Ihre persönlichen Gegenstände, die Sie in Zusammenhang mit Ihrer Reise mit sich führen. Soweit nichts anderes bestimmt ist, umfasst dieser Begriff sowohl aufgegebenes als auch nicht aufgegebenes Gepäck.


„Aufgegebenes Gepäck“

ist Gepäck, das uns anvertraut wurde und für das eine Gepäcksmarke ausgestellt wurde.


„Nicht aufgegebenes Gepäck“ (Handgepäck)

ist das Gepäck des Fluggastes mit Ausnahme des aufgegebenen Gepäcks.


„Gepäcksmarke“

ist ein von uns zur Identifizierung Ihres aufgegebenen Gepäcks ausgestelltes Dokument. Sie besteht aus der Gepäckshängemarke, die am Gepäck befestigt wird und aus der Gepäckseinlösemarke, die Ihnen ausgehändigt wird.

„Höhere Gewalt"
sind unübliche und unvorhersehbare Umstände außerhalb unseres oder Ihres Einflussbereiches, deren Folgen auch unter Einhaltung größtmöglicher Sorgfalt nicht verhindert werden können.


„Itinerary/Receipt“

ist ein von uns ausgestelltes Dokument oder mehrere Dokumente, in dem der Name des Passagiers, Fluginformationen und sonstige Informationen enthalten sind.


„Luftfrachtführer“
ist jeder andere Luftfrachtführer als wir, dessen Airline- Code auf Ihrem Ticket oder Ihrem Anschlussflugschein aufscheint.


„Passagier Coupon“ (Passenger Coupon)

ist der Teil des Tickets, der immer bei Ihnen verbleibt.


„Rechtzeitiges Eintreffen beim Check-In“
ist jener Zeitpunkt, der von uns bzw. einem Luftfrachtführer bestimmt wurde, zu dem sämtliche Check-In-Formalitäten erledigt sein müssen und Sie Ihren Boarding-pass (Einsteigekarte) erhalten haben.

„Sie“ und „Ihr“
bedeutet irgendeine Person, mit Ausnahme von Mitgliedern des Bordpersonals, welche in einem Flugzeug befördert wird oder werden soll (siehe auch Begriffsbestimmungen für „Passagier“).


„Tage“

sind volle Kalendertage, einschließlich Sonntage und gesetzliche Feiertage; bei Schadensanzeigen wird der Tag des Erhaltes des Gepäcks nicht mitgerechnet; bei Feststellung der Gültigkeitsdauer eines Tickets wird der Tag, an dem das Ticket ausgestellt wurde bzw. an dem der Flug beginnt, nicht mitgerechnet.


„Tarif“
ist das für die Beförderung eines Fluggastes und Gepäck zu entrichtende Entgelt und bezieht sich auch auf die Bedingungen, unter denen dieser anwendbar ist.

„Ticket“ (Flugschein)
ist entweder das Dokument mit dem Vermerk „Passenger Ticket und Baggage Check“ (Passagier Coupon und Gepäcksschein); es umfasst auch die Vertragsbedingungen und Hinweise sowie die Flug- und Passagiercoupons.

„Vereinbarte Zwischenlandeorte“
sind Orte, mit Ausnahme des Abflug- und des Bestimmungsortes, welche als solche im Ticket benannt oder in unseren Flugplänen veröffentlicht sind.

„Vertragsbedingungen“
Sind die auszugsweise in Ihrem Ticket oder Itinerary/Receipt festgehaltenen übermittelten Bestimmungen, die als solche bezeichnet werden und die mittels Verweis diese Allgemeinen Bedingungen für die Beförderung von Fluggästen und Gepäck zu einem Bestandteil Ihres Beförderungsvertrages machen.

„Wir“, „unser“, „uns“
bezieht sich auf Altenrhein Luftfahrt GmbH, Wien, Austria bzw. deren Zweigniederlassung in Altenrhein, Schweiz, Tel +41 71 85 85 160, Email info@peoples.ch



1.2 Anwendungsbereich


1.2.1 Allgemeines
Diese Geschäfts-und Beförderungsbedingungen gelten für jegliche Beförderung von Fluggästen und Gepäck einschließlich der damit zusammenhängenden Leistungen durch uns, oder unsere Erfüllungsgehilfen. Wir sind berechtigt die Durchführung der Beförderungsleistungen ganz oder teilweise auf Dritte/Erfüllungsgehilfen zu übertragen, soweit deren Sicherheitsstandard dem unsrigen entspricht und der Flug von einer qualitativ gleichwertigen Gesellschaft durchgeführt wird. Wir können einseitig die Flugnummer ändern.

1.2.2 Verhältnis mit anderen Rechtsvorschriften

Im Falle eines Widerspruchs zwischen diesen Allgemeinen Geschäfts-und Beförderungsbedingungen und unserem Tarif oder anderen zwingenden Rechtsvorschriften, geht der Tarif oder die anderen zwingenden Rechtsvorschriften diesen AGB vor. Für den Fall, dass eine Bestimmung dieser AGB unter dem jeweils anwendbaren Recht ungültig ist, so sollen die anderen Bestimmungen dieser AGB dennoch gültig bleiben.

1.2.3 Charterflüge

Diese AGB kommen auch für Flüge zur Anwendung, die aufgrund einer Chartervereinbarung durchgeführt werden. Insofern diese Chartervereinbarung andere Bestimmungen vorsieht, kommt diese zur Anwendung. Die restlichen Bestimmungen dieser AGB bleiben davon unberührt und aufrecht.